Livestream Studio 4.2

Die neue Version 4.2 der Livestream Studio Streaming-App bringt wichtige neue Funktionen

Derhardwarebeschleunigte Encoder
Studio 4.2 nutzt jetzt die Leistung von NVIDIA-Grafikkarten (sofern sie NVIDIA NVENC unterstützen) und Intel-Prozessoren mit QuickSync-Technologie. Dadurch kann die Videokodierung auch auf weniger leistungsfähigen Laptops und Desktops durchgeführt werden, sofern diese mit einem kompatiblen Prozessor und/oder einer kompatiblen Grafikkarte ausgestattet sind. Benutzer der Studio HD31-Hardware können jetzt im Multi-Bitrate-HD-Modus streamen

Streaming an mehrere Plattformen
Das Update 4.2 ermöglicht es, einen einzelnen Stream von einem Encoder an mehrere Ziele gleichzeitig zu senden. Ein einzelner Stream der Livestream-Plattform kann gleichzeitig an die Plattformen YouTube Live, Periscope und Twitch gesendet werden. Die Benutzer können auch gleichzeitige Übertragungen von Studio zu Livestream- und Facebook Live-Servern vornehmen

Arbeiten mit Grafiken im Modul Web Control
Web Control ermöglicht die Fernsteuerung von Livestream Studio über einen Webbrowser, der mit der WebRTC-API kompatibel ist (Safari, Chrome, Firefox). Eine neue Funktion ist die Möglichkeit, das Grafikmodul vollständig zu steuern, einschließlich Import und Bearbeitung von Grafikdaten. Auf diese Weise können Produzenten Grafikaufgaben an andere Teammitglieder delegieren und sich voll und ganz auf die Freigabe der Sendung im Hauptfenster von Livestream Studio konzentrieren

Eine vollständige Liste der neuen Funktionen in AJ finden Sie hier

Livestream Studio HD31