Zeiss Compact Prime CP.3 XD

Die neue Generation der Zeiss Compact Prime Filmobjektive mit Festbrennweiten und Leichtbauweise wird im Spätsommer dieses Jahres auf den Markt kommen. Die Objektive bieten eine Vollformat-Sensorabdeckung, Brennweiten von 15 mm bis 135 mm, eine sehr leichte Bedienung des Fokussierrings, konsistente Farbwiedergabe und Lichtstärke (T 2,9 für die Brennweiten 15 - 21 mm und T 2,1 für 25 - 135 mm), austauschbare Bajonettanschlüsse (PL als Standard, dann EF, E, F und MFT) und einheitliche Abmessungen für einen einfachen Objektivwechsel an Side-Focus-Rigs. Etwa die Hälfte der Zeiss CP.3-Modelle wird im Juni in den Handel kommen, die übrigen werden Ende September eingeführt. Die Objektive werden ab September auch in der Version Zeiss CP.3 XD erhältlich sein, die ebenfalls einen Metadatenexport nach dem Cooke /i-Standard und zusätzliche Zeiss-Metadaten mit Informationen über die Verzeichnungseigenschaften des optischen Systems und die Vignettierung bietet. Die Metadaten sind über die elektronische Schnittstelle von Objektiven mit PL-Bajonett oder über den Lemo-Anschluss verfügbar. Dies ermöglicht die Anzeige detaillierter Informationen über Objektiveinstellungen in Echtzeit während der Aufnahme (für kompatible Kameras, Fernbedienungen für den Seitenfokus usw.), die Automatisierung von Bildkorrekturen während der Postproduktion (es wird ein Plug-in für DaVinci Resolve Studio angeboten) usw. Die Preise beginnen bei 3.500 Euro ohne Mehrwertsteuer für die Standardmodelle und bei 5.000 Euro für Objektive mit eXtended Data"-Technologie

Zeiss Compact Prime CP.3 XD