SONY ILME-FX30 (body + XLR handle)

Ein Sprung in die Welt des Filmemachens... Die FX30 ist eine ideale erste Kinokamera und ein perfekter Einstieg in die Cinema Line von Sony.

Weitere Informationen

2 640 € inkl. MwSt. 2 200 € ohne MwSt.
-+
Verfügbarkeit
Wir versenden: 29. 11.
Zu versenden > 5 Stück
Praha 1 Stück, Bratislava 4 Stück, Budapest 1 Stück
Artikelcode:
ILME-FX30
Zum Vergleich hinzufügen
Produktbeschreibung

Produktbeschreibung

Ein Sprung in die Welt des Filmemachens... Die FX30 ist eine ideale erste Kinokamera und ein perfekter Einstieg in die Cinema Line von Sony.

Die hochgelobten Cinema Line-Kameras von Sony setzen den Standard für das Filmemachen mit wunderschönen Filmbildern, hoher Leistung und einem äußerst effizienten Workflow. Genießen Sie mühelose Aufnahmen mit S-Cinetone™ und S-Log3 für High-Level-Grading sowie zahlreiche weitere Funktionen. Die kompakte FX30 macht das Filmemachen für aufstrebende Filmemacher so einfach wie nie zuvor.

Die FX30 nimmt atemberaubende Bilder mit 6K Oversampling und einem echten Kino-Look auf. Dank ihrer kompakten Größe können Sie sie überallhin mitnehmen, und dank der ausgefeilten AF- und Stabilisierungsfunktionen können Sie sich auf die Komposition konzentrieren, anstatt sich mit der Komplexität von Crews und Rigging zu beschäftigen.

Entwickelt für visuelles Storytelling

Das S-Cinetone-Bildprofil der FX30 sorgt für einen wunderschönen Kino-Look direkt aus der Kamera. Funktionen wie Dual Base ISO und Cine EI wurden entwickelt, um großartige Bilder für Filmaufnahmen und Arbeitsabläufe zu liefern.

Auf der Grundlage der Cinema Line Tradition

Die herausragende Cinema Line Serie von Kinokameras basiert auf jahrzehntelanger Erfahrung in der Filmindustrie und wird durch die hochentwickelten neuen Technologien von Sony auf dem neuesten Stand der digitalen Bildverarbeitung unterstützt.

Fortschrittliche Technologie für herausragende Auflösung
Der rückwärtig belichtete Exmor™ R APS-C CMOS-Sensor der FX30 fängt unvergessliche Bilder mit herausragender Auflösung und geringer Schärfentiefe ein. 6K Oversampling komprimiert eine riesige Menge an Informationen in 4K-Aufnahme und -Ausgabe, und die BIONZ XR™ Verarbeitungs-Engine ermöglicht natürliche Abstufungen, realistische Farbwiedergabe, geringes Rauschen und andere Verbesserungen der Bildqualität.

Super-35-mm-Sensor

Die FX30 ist eine Kamera, mit der Sie wachsen können. Sie bietet einen Großteil der technischen Meisterleistungen von Sony - einschließlich fortschrittlicher Funktionen wie Timecode-Unterstützung und S-Log3 - und ist dennoch relativ erschwinglich. Durch die Verwendung eines neu entwickelten APS-C/Super 35-mm-Sensors konnte Sony die gleichen Aufnahmespezifikationen anbieten:

  • UHD 4K mit bis zu 120p
  • interne 10-Bit-Aufnahme
  • S-Log3/S-Gamut3
  • 16-Bit-Rohdatenausgabe
  • Standard-ISO-Bereich von 100-32000
  • Zwei Basis-ISO-Werte (800 / 2500)

Sie müssen auf den Ausschnitt achten. Die FX30 führt ein 6K-Oversampling von einem Bereich des Sensors durch, der einen fast unbemerkten 1,04-fachen Ausschnitt darstellt. Das funktioniert für 4K in 10 Bit in jedem Aufnahmemodus bis zu 60 fps.
Bei 120 Bildern pro Sekunde wird der Super 35-mm-Bereich um das 1,6-fache beschnitten. Dies geschieht zusätzlich zum Standard-APS-C-/Super 35-mm-Ausschnitt des Systems.
Um dies alles zu ermöglichen, verwendet die FX30 den neuesten BIONZ XR Bildprozessor, der es ihr ermöglicht, all diese neuen Funktionen zu realisieren, die auch in anderen neuen Kameras zu finden sind.
Sie können die FX30 auch für Standbilder verwenden, wenn Sie dies bevorzugen; die Auflösung von 26 MP ist dafür hervorragend geeignet.

Im Vergleich zur FX3

Die FX30 ist wesentlich preiswerter als die FX3 und daher für viele eine interessante Option. Diejenigen, die die FX3 in Erwägung ziehen, werden feststellen, dass die FX30 alle ihre Anforderungen erfüllt, und noch mehr, ohne die höheren Kosten und mit der Möglichkeit, ein viel kleineres Paket zu erstellen. Aber was bringt der Wechsel zum FX3 und was verliert man durch die Wahl des FX30?

Offensichtlich hat die FX3 einen größeren Vollformatsensor als der APS-C-Sensor der FX30. Das bedeutet in der Regel, dass die FX3 einen besseren Dynamikbereich und eine bessere Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen aufweist; allerdings scheint Sony bei der FX30 etwas gezaubert zu haben.

Durch die Verwendung des 6K-Bildbereichs und das Down-Sampling wird das Bildrauschen minimiert. Dies kann die Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern und ermöglicht es, dass die Schatten deutlich mehr Details enthalten. Weitere Tests sind erforderlich, aber sie sind sehr vielversprechend.

Obwohl die beiden Modelle den gleichen nativen ISO-Bereich und die gleichen Basis-ISO-Werte haben, liegt der Dynamikumfang der FX30 bei über 14 Blendenstufen - immer noch hervorragend, aber nur ein wenig hinter dem ihrer Vollformat-Brüder.

Aber wie bereits erwähnt, muss die FX30 im Vergleich zur FX3 ihren bereits beschnittenen Sensor beschneiden, um 120p-Aufnahmen zu realisieren. Die FX3 beschneidet, aber nur 1,1x auf das Vollformat, während die FX30 zusätzlich 1,6x auf das bereits beschnittene Format beschnitten wird. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil, aber etwas, das man beachten sollte, wenn man die Zeitlupen-Aufnahmeoptionen ausgiebig nutzen möchte.

Interessanterweise verfügt die FX30 über einige Funktionen, die in der FX3 noch nicht verfügbar sind, wie z. B. die Atemkompensation.

Ansonsten ist fast alles gleich geblieben:

  • Gleiches Gehäusedesign
  • Unterstützung von Benutzer-LUTs
  • Cine EI und andere Log-Aufnahmemodi
  • Schneller Hybrid-AF, einschließlich 4K 120p
  • In-Body-Bildstabilisierung
  • Aktive Kühlung
  • Timecode-Eingang über optionales VMC-BNCM1 Timecode-Adapterkabel
Audio

Interessant ist, dass die FX30 nicht mit der XLR-H1 XLR-Handle Unit geliefert wird, die bei jeder FX3 mitgeliefert wird. Dieser kann separat gekauft oder als Teil des Erstausstattungspakets mit der Kamera erworben werden.
Ohne den XLR-Griff kann der Benutzer über die 3,5-mm-Eingangs- und Ausgangsbuchsen am Kameragehäuse überwachen und aufnehmen. Der Multi-Interface-Schuh bleibt erhalten, und Sony stellt eine Vielzahl von Zubehör her, das direkt mit ihm für die Audioübertragung zusammenarbeitet.
Wenn Sie den XLR-Griff also zunächst nicht so häufig benötigen, können Sie ihn später erwerben.

Katalysator-Software
Viele der neuesten Funktionen von Sony umfassen Metadaten, die direkt in den Videodateien aufgezeichnet werden. Dazu gehören die folgenden:

  • Eingebettete LUT- und EI-Informationen
  • Gyro- und Objektivstabilisierungs-Metadaten
  • Kompensation der Atmung
  • Kamera-Drehung
  • Aufnahmemarkierung

Durch die Verwendung dieser Informationen in Catalyst Browse und Prepare können Sie nach der Aufnahme Anpassungen vornehmen, um jede Aufnahme zu optimieren. Dies kann schnellere Bearbeitungsabläufe, bessere Bildqualität, verbesserte Stabilisierung und vieles mehr bedeuten.
Um Kreativen zu helfen, diese Vorteile in ihre bestehenden Arbeitsabläufe zu integrieren, wird es in Zukunft ein Catalyst Prepare Plug-in für Adobe Premiere Pro geben, das den Editoren diese Steuerelemente in ihrem aktuellen NLE bietet.

Größere CFexpress Typ A-Karten
Neben der Ankündigung des FX30 wurde auch bekannt gegeben, dass die CFexpress Type A TOUGH-Speicherkartenserie von Sony in zwei größeren Größen auf den Markt kommen wird: 320 GB und 640 GB. Dies war einer der Kritikpunkte an dem relativ neuen Format, und die neue Version sollte Nutzern helfen, die auf Geschwindigkeit und lange Aufnahmezeiten Wert legen.

Obwohl Sony die Größe dieser Karten drastisch erhöht hat (die ursprüngliche Version umfasste 80 GB und 160 GB), sind die Geschwindigkeiten gleich geblieben. Diese Serie bietet Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 800 MB/s bzw. 700 MB/s.

Wenn Sie auf der Suche nach größeren Karten für Ihre a1, a7S III, FX3, FX6 oder jetzt die FX30 sind, werden Sie mit diesen Karten fündig.
Die FX30 scheint eine sehr überzeugende Option für Content Creators zu sein, die mit einem ernsthafteren Kino-Kit einsteigen wollen und gleichzeitig Raum für zukünftiges Wachstum haben. Sie ist definitiv ein guter Ausgangspunkt, wenn Sie später die Cinema Line-Kameras von Sony verwenden möchten, oder vielleicht als Leihgerät für aktuelle Aufträge.

SPEZIFIKATIONEN

Bildgebung
Objektivfassung Sony E
Objektiv-Kommunikation Ja, mit Autofokus-Unterstützung
Sensor-Auflösung Tatsächliche Auflösung: 27 Megapixel
Effektiv: 26 Megapixel (6192 x 4128)
Sensor-Typ 23.3 x 15,5 mm (APS-C) CMOS
Bildstabilisierung Sensor-Verschiebung, 5-Achsen
Eingebauter ND-Filter Keine
Interne Filterhalterung Nein
Aufnahmetyp Standbilder und Video
Belichtungssteuerung
Verschlusstyp Elektronischer Rolling Shutter
Belichtungszeit 1/8000 bis 30 Sekunden im Fotomodus
1/8000 bis 1/4 Sekunde im Videomodus
ISO-Empfindlichkeit 100 bis 32.000 (Erweitert: 50 bis 102.400)
Angekündigter Dynamikbereich 14 Blendenstufen
Weißabgleich 2500 bis 9900K
Voreinstellungen: Auto, Bewölkt, Farbtemperatur, Tageslicht, Fluoreszierend, Glühend, Schatten, Unterwasser

Interne Videoaufzeichnung
Aufnahmemodi XAVC HS 4:2:2 10-Bit
UHD 4K (3840 x 2160) bei 23,98p/25p/29,97p/50p/59,94p/100p/119,88p
XAVC S-I 4:2:2 10-Bit
UHD 4K (3840 x 2160) bei 23,98p/25p/29,97p/50p/59,94p
Full HD (1920 x 1080) bei 23,98p/25p/29,97p/50p/59,94p/119,88p
XAVC S
UHD 4K (3840 x 2160) bei 23,98p/25p/29,97p/50p/59,94p
Full HD (1920 x 1080) bei 23,98p/25p/29,97p/50p/59,94p/119,88p
XAVC-Proxy
Voll-HD (1920 x 1080)
HD (1280 x 720)
Variable Bildraten UHD: Bis zu 119,88 fps
1080p: Bis zu 240 fps
Gamma-Kurve HDR-HLG, S Cinetone, Sony S-Log 3
Eingebautes Mikrofon Typ Stereo
Audio-Aufnahme 2-Kanal 24-Bit LPCM-Audio
4-Kanal 24-Bit LPCM-Audio
Externe Videoaufzeichnung
Raw-Ausgang HDMI im ProResRAW-Modus:
4672 x 2628 16-Bit bei 23,98/25/29,97/50/59,94 fps
Externe Aufnahmemodi 4:2:2 10-Bit über HDMI
UHD 4K (3840 x 2160) bei 23.98p/25p/29.97p/50p/59.94p
IP-Streaming Keine

Standbildaufnahme
Bildgrößen 3:2
26 MP (6192 x 4128)
Bildseitenverhältnis 3:2, 16:9
Bilddateiformat HEIF, JPEG, Rohdaten
Bit-Tiefe 14-Bit
Schnittstelle
Medien-/Speicherkartensteckplatz Zwei Steckplätze: CFexpress Typ A / SD
Video-E/A 1 x HDMI 2.0-Ausgang
Audio-E/A 1 x 1/8 " / 3,5 mm TRS-Stereomikrofoneingang am Kameragehäuse
1 x 1/8 " / 3,5 mm TRS-Stereo-Kopfhörerausgang am Kameragehäuse
Strom E/A 1 x USB-C-Eingang
Andere E/A 1 x Sony Multi/Micro-USB (Kamera-Schnittstelle, Timecode)
1 x USB-C
Drahtlos 2.4 / 5 GHz Wi-Fi 5 (802.11ac) Steuerung
Globale Positionsbestimmung (GPS, GLONASS, etc.) Keine

Bildschirm
Größe 3"
Auflösung 1.440.000 Punkte
Display-Typ Gelenkiger Touchscreen-LCD
Fokussierung
Fokus-Typ Automatischer und manueller Fokus
Fokus-Modus Automatik, kontinuierlicher Servo-AF, direkter manueller Fokus, manueller Fokus, Single-Servo-AF, Touch AF & Auslöser
Autofokus-Punkte Phasendetektion: 495
Autofokus-Empfindlichkeit -3 bis +20 EV
Umgebungsbedingungen
Betriebstemperatur 32 bis 104°F / 0 bis 40°C
Lagertemperatur -4 bis 140°F / -20 bis 60°C

Allgemein
Akku-Typ Sony Z-Serie
Stativgewinde 1 x 1/4"-20 Innengewinde (Unten)
Zubehörhalterung 1 x Intelligenter Blitzschuh am Kameragehäuse
5 x 1/4"-20 Buchse am Kameragehäuse
Material der Konstruktion Magnesium-Legierung
Abmessungen (B x H x T) 5.1 x 3,1 x 3,3" / 129,7 x 77,8 x 84,5 mm
Gewicht 1.2 lb / 562 g (nur Gehäuse)
Parameter

Parameter

Hersteller: SONY
Kategorie: Digitales Kino

Wichtigste Parameter

SensorgrößeSuper35
Auflösung4K
Art des BajonettsSony E
Abgerufen vonHDMI
Abgerufen vonUSB-C

Andere Parameter

Versionhandycam
Format der AufzeichnungXAVC S
Format der AufzeichnungXAVC HS
Format der AufzeichnungXAVC HD
FPS4K 60fps
FPS2K 240fps
FPS4K 120fps
MedienartSD-Karte
Akku-TypNP-FZ
Andere MerkmaleWiFi
Andere MerkmaleXLR input